Oberkulm Unterkulm Teufenthal
 

Suchen


 

Pädagogisches Handeln

Druckversion anzeigenSchrift vergrössernSchrift verkleinern

 

Das 5-teilige Modell Pädagogisches Handeln

PH 1: Das Leben und den Glauben betrachten
Ziel des PH1 ist, dass sich die Eltern angesichts des ihnen anvertrauten Kindes mit Fragen des Glaubens auseinandersetzen und einen persönlichen Zugang zur Taufe finden.
Die kleinen Kinder erleben die Kirche als Teil ihres normalen Alltags.

 

PH 2: Jesus kennen lernen und sich zu seiner Gemeinschaft einladen lassen
Die Kinder der 3. Klasse lernen Jesus kennen. Zu den Inhalten im Unterricht gehört die Taufe, Beten, Das Unser Vater, das Abendmahl, mit einem Abendmahlsgottesdienst, Feste im Kirchen-Jahreskreis. Das Kind soll – seinem Alter entsprechend – ein Stück gelebten Glauben mit auf seinen Weg bekommen.
Highlight: Die Mitgestaltung eines Taufgottesdienstes und eines Abendmahlgottesdienstes und die Besichtigung der Kirche in Unterkulm am Chilemorge.

PH 3: Bibel, Kirche und Gemeinde kennen lernen
Die Kinder der 5. Klasse lernen die Entstehung der Bibel kennen und mit ihr umzugehen. Sie lernen das Volk Israel, deren Geschichte und das Judentum heute kennen. Ein weiterer Schritt ist, die Kirchgemeinde, die Geschichte und den Aufbau der Gemeinde kennen zu lernen. Das Kind soll – seinem Alter entsprechend – etwas über die Beziehung von Bibel – Leben – Glauben – Kirche auf seinen Weg mitbekommen.


Das Angebot für die 7. Klasse wird im laufenden Jahr überdacht und möglicherweise erweitert.

PH 4: Orientierung für das eigene Leben suchen
Konkrete Lebensfragen stehen im Zentrum des Konfirmanden-Unterrichtes. An ihnen werden christliche Werte und Lösungsansätze aufgezeigt und diskutiert sowie auch alternative Angebote. Die Auseinandersetzung und das Gespräch dienen der eigenen Meinungsbildung, verhelfen zum eigenen Urteil und fördern die Entscheidungsfähigkeit der Jugendlichen. Wichtige Themen im Konf-Jahr sind deshalb: Frauwerden/Mannwerden, Ich und die anderen; die eigene Kirchgemeinde konkret erleben; Was ist recht? Krieg und Frieden; Krankheit und Leiden; Tod und ewiges Leben; Gott; Vorbereitung auf Konfirmation und Konfirmations-Gottesdienstes und vieles mehr. Der Unterricht wird von den Pfarrpersonen gehalten.
Highlight: Die Konfirmation.

PH 5: Den eigenen Glauben überdenken und ihn ausdrücken
Inhalte ohne Grenzen: Der fünfte Teil kennt keine verbindlichen Inhalte. Die wesentliche thematische Linie besteht im Ernstnehmen des Perspektivenwechsels: Aus Schülerinnen und Schülern sind erwachsene Gemeindeglieder – oftmals auch wertvolle MitarbeiterInnen – geworden. Dieser Blickwinkel prägt die Arbeit mit jungen Erwachsenen in allen drei Formen des PH. Am deutlichsten zeigt sich dies in Diskussionsrunden: So sind der Weg und das Ziel eines Gespräches nicht mehr im Voraus von den Vorbereitenden planbar. Das Wie und Wohin der gemeinsamen Diskussion wird jedes Mal zu einer spannenden Entdeckungsreise.
Das Ziel im PH 5 ist, dass die jungen Erwachsenen ihren eigenen Glauben überdenken und feiern und diesen in vielfältiger Weise zum Ausdruck bringen.

 

 
Sekretariat
Janine Sandmeier, Kirche Teufenthal
062 776 34 64
(Mo, Di, Do, Fr 8 - 11 Uhr, 14 – 17 Uhr)
sekretariat@ref-kulm.ch
Pfarramt Oberkulm:
Stellvertretung
Pfrn. Mária Dóka
062 776 11 67
oberkulm@ref-kulm.ch
Pfarramt Unterkulm:
Stellvertretung
Pfr. Stefan Lobsiger
062 776 13 23
unterkulm@ref-kulm.ch
Pfarramt Teufenthal:
Pfrn. Esther Worbs
062 776 37 49
teufenthal@ref-kulm.ch